Skoliose

Im Juni bekamen wir die Diagnose, dass unser kleiner Sohn Skoliose hat. Ich war die ersten Tage danach ziemlich betroffen, auch wenn ich versucht habe, das nicht zu sehr zu zeigen. Ich will ihm keine Angst machen.
Da ich selber Skoliose habe und über 2 Jahre eine Korsett tragen musste und doch gelernt habe, mit dem Schmerz zu leben, will ich alles tun, damit wir das in den Griff bekommen, damit er vielleicht nicht so viel Schmerzen haben muss……
Aber ich bin erstaunt, um wie viel besser jetzt die Therapie ist. Da werden Kinder einzeln behandelt. Es wird geschaut, was für Übungen er im speziellen braucht. Man versucht der Wirbelsäule zu signalisieren in welche Richtung sie sich richten soll. So war das bei mir damals nicht. Ich lege großen Wert darauf, dass er täglich seine Übungen macht. Die Therapeuten waren erstaunt, als er ihnen erzählt hat, dass er sie jeden Tag macht. Anscheinend ungewöhnlich in dem Alter, aber ich glaube, ich habe ihm das richtig erklärt, wie wichtig es für ihn ist.
Bei unserem vorletzten Termin hat die Therapeutin eine Reha vorgeschlagen, weil er doch sehr asymetrisch ist..sprich alles zur rechten Seite dreht, deshalb wahrscheinlich auch seine zusätzliche Toraxerhebung. Also werden wir das im September beim Arzttermin nachfragen. Allerdings weiß ich jetzt schon, alleine kann und will ich ihn da noch nicht hinschicken. Dafür ist er zu klein und zu sehr auf seine Eltern fixiert. Aber wenn ihm das wirklich hilft und der Arzt auch dafür ist, werde ich alles versuchen es ihm zu ermöglichen.
Es tut mir weh, weil ich weiß, dass er ab nun ein Leben mit Therapien, Arztbesuchen usw. haben wird. Denn um zu erreichen, dass er vielleicht keine Schmerzen haben wird, kein Korsett braucht, keine OP notwendig wird, müssen wir jede Hilfe nützen.
Ich hatte mir so gewünscht, dass keines meiner Kinder das bekommt und doch ist es nun so und wir müssen lernen, damit umzugehen.
Auch weiß ich, dass es viel schlimmere Krankheiten gibt, aber, wie wahrscheinlich jede Mutter, hätte ich ihm eine Kindheit ohne all dieser Termine gewünscht, erträumt.

Weil ich denke, dass mir das Schreiben darüber gut tut, werde ich hier immer mal wieder meine Gedanken und Erfahrungen hier bloggen.

3 Gedanken zu „Skoliose“

Oh, wie freue ich mich über einen Gedanken, ein Kommentar von dir. Vielen lieben Dank <3