Stiftebox

So nun wie versprochen meine selbstgemachte Stiftebox. Diesmal ohne nähen und doch mit Stoff. 🙂
Außerdem versuche ich heute das erste Mal eine Schritt für Schritt Anleitung. Leider sind nicht alle Foto`s so toll geworden, aber ich hoffe ihr könnt trotzdem erkennen um was es geht. Es wird echt Zeit, daß Weihnachten kommt und die Möglichkeit bessere Bilder zu machen.
Die Idee dafür ist aus dem Heft „Simply kreativ April01/2015“.
Zuerst mal das Vorbereiten:
Stiftedose1
Ich habe eine Tabaksdose verwendet, da diese bei uns immer wieder anfallen und mir die Größe zugesagt hat. Dann verschiedene Stoffreste, den Rollschneider mit dem Zackenmesser, Schneidunterlage und Lineal.
Stiftebox2
Dann Streifen von 16x3cm zugeschnitten. Die Länge passte bei mir gut. Am besten vorher messen wie hoch und dann noch ca. 2 cm zugeben. Wieviel Streifen richtet sich natürlich auch nach der verwendeten Dose. Laut Muster noch ein Herz ausschneiden, ich hatte aber den Stoff mit dem Totenkopf und wollte diesen unbedingt drauf haben.
Stiftebox3-1
Dann leicht überlappend ankleben. Ich machte das mit Sprühkleber und bin begeistert. Das ging so super und leicht. Leider ist dieses Bild recht unscharf. Am Schluß habe ich noch das überlappende mit Textilkleber fixiert, wobei an manchen Stellen der Sprühkleber auch das mitgeklebt hatte.
Stiftebox4
Jetzt die oben überstehenden Stücke mit Textilkleber nach innen geklebt. So hat man einen schönen Abschluß.
Stiftebox5
Als nächstes den Totenkopf angeklebt. Auch dieses Bild ist leider nicht gut. „grrr“
Stiftebox6
Jetzt noch unten ein Band und oben eine Spitze angebracht. Das kann ja jeder nach Geschmack machen. Nun wäre die Stiftebox eigentlich fertig, hätten wir nicht eine Katze, die sämtliche Stifte anknabbert. Also mußte ein Deckel, in Form eines Hutes her.
Stiftebox7
Dafür habe ich aus Filz ein Dreieck geformt, zurecht geschnitten und zusammengeklebt.
Stiftebox8
Noch eine Wolke drauf und fertig ist die Kopfbedeckung.
Stiftebox9
So steht das Machwerk nun auf meinem Schreibtisch und ich brauche nicht mehr in der Lade nach dem richtigen Stift suchen und die Schreibutensilien bleiben unangeknabbert. 😀

Ich hoffe es war verständlich für euch.
Es hat mir großen Spaß gemacht, dies zu fertigen und es werden sicher noch ein paar folgen, ob mit oder ohne Hut. Behältnisse fallen ja genug an. 🙂

Weil noch immer Wochendende ist, geht auch das zu WeeKeNDWoNDeRLaND .
Verlinkt mit: Einschulungsparty

Arbeitstasche

Schon seit längerem wollte ich mir eine neue Tasche für die Arbeit nähen. Ich hatte noch zwei runde Bambushenkel da, also bot es sich an, diese zu verarbeiten.
Gestern nun endlich habe ich es geschafft!
Angeregt, wie meine Tasche aussehen sollte, wurde ich durch diesen Post .
Nur habe ich für meine die Maße 50x45cm genommen.
Arbeitstasche

Den Außenstoff hatte ich schon bei den Kosmetiktaschen verwendet. Der Innenstoff ist eigentlich Faschingsseide. Mir gefällt dieses blau so gut und ich darf ja auf Arbeit auch ein bisschen glänzen, oder? 😉
Arbeitstasche2

Auch das mit den Bügeln annähen hat geklappt. Ich hatte schon mal eine Tasche mit solchen Bügeln genäht, aber da wurden sie von Hand angenäht, weil es mit meiner Maschine einfach nicht klappte. Wahrscheinlich ging es diesmal besser, weil die Öffnung auf der Seite größer ist. Damals waren das nur 5cm und hier 18cm. Trotzdem war es schon etwas schwierig, aber ich habe es hinbekommen!
Arbeitstasche1

Und weil ich wieder mal was am Wochenende geschafft habe, geht das jetzt auch zu WeeKeNDWoNDeRLaND und zu Sewing SaSu2015 auch. 🙂

Morgen zeige ich euch dann meine neue selbstgemachte Stiftebox!

„Nähzimmer“

Gestern war Elternabend und so hatte ich keine Zeit im Netz zu surfen oder zu bloggen oder zu sonst was. Aber das muß eben auch sein. 🙂

So und nun möchte ich über die Neuigkeiten berichten:

Ich bekomme mein „Nähzimmer“. Mein lieber und toller Mann baut mir eines. Vielleicht konnte er mein Jammern nicht mehr hören, oder er versteht einfach wie das ist. Wahrscheinlich von Beidem etwas. 😀 Egal, ich freue mich so sehr darauf und bin gespannt wie es aussehen wird. Es wird schon fleißig geplant, gezeichnet und Ideen ausgetauscht. Samstag holt er Material und dann wird losgelegt. Natürlich dauert es ein Weilchen, Mann muß ja auch noch arbeiten gehen, aber ich bin ja geduldig.

Die, die unsere Wohnung kennen, werden sich jetzt fragen:“Wo baut der da ein Zimmer hin?“…laßt euch überraschen….ich sage schon mal: Nein ich muß nicht in den Keller und nein ich muß auch nicht auf den Balkon. 😀 😀 😀 So und der Rest ist noch geheim und wird gezeigt, wenn alles fertig ist.

Und jetzt gehe ich wieder auf Ideensuche……

Herbstdeko

Ich habe es tatsächlich geschafft und alle Eichhörnchen sind fertig. Sowas nennt man Familienzusammenführung. 😀

EichhoernchenFamilie
Wie ich schon gesagt habe, behalte ich 2 davon und die anderen 2 warten dann mal auf ihre neuen Besitzer, wer auch immer das sein wird. 🙂
Ging ja dann ganz flott von der Nadel und dank dem Video von Kartoffeltiger wurde endlich auch meine Handnaht schön. So gefällt mir das. Danke für die super Anleitung!
EichhoernchenFamilie1
Nach welchem Muster sie genäht wurden usw. könnt ihr HIER nachlesen.

Da sich meine 2 Neuen gleich heimisch fühlen sollten, mußte ich dann natürlich auch mein „Jahreszeiteneck“ umgestalten. Passt ja auch, der Sommer ist ja vorbei. 🙁
Herbstdeko1
Diesmal im Vordergrund die Eichhörnchen, dahinter wie das ganze Jahr, unsere Laterne mit Kerze und die wurde ebenfalls wieder neu geschmückt. Die Kerze steht in einem Milchkännchen und aussen rum liegen allerlei Dinge rund um dem Wald und auch ein bisschen buntes Laub.
Herbstdeko2
In der unteren Ecke des Raumes haben wieder die Kürbisse ihren Platz gefunden. Sie begleiten uns jetzt schon einige Jahre, aber sie gefallen mir immer noch. 🙂
Herbstdeko3
Nun noch ein Blick auf die gesamte Ecke.
Herbstdeko4

So damit aber mal genug Bilderschau für heute.

Bald schon werde ich mehr nähen können, öfter Zeit dafür „ergaunern“ können…..aber das ist eine andere Geschichte und die erzähle ich euch ein andermal. 😉

Und weil heute Dienstag ist bringe ich das noch zu

Waschzeugtasche

Bevor ich euch zeige was ich genäht habe, muß ich etwas los werden, das mich heute so sehr gefreut hat.
Wer hier mitliest, weiß ja, daß ich für das Enkelkind von Freunden 2 Mützchen und 2 Dreieckstücher genäht habe. Heute mache ich meinen Briefkasten auf und da liegt was drin, mit meinem Namen drauf. War ich mal erst verwirrt, was das sein könnte. Es war ein Foto der Kleinen mit Mütze und eine Dankeskarte der Eltern. Meine Freude war echt groß. Ein so liebes Dankeschön! 🙂

So und nun zum Nähprojekt:
Als meine Mutter da war, also vor 2 Wochen schon, habe ich eine Waschtasche für unseren Sohn genäht. Er wollte auch so etwas ähnliches haben wie ich. Also schnell die Schnittmuster durchgeschaut und da bin ich auf eines gestoßen, das dem Zwergensäckli zwar ähnelt, aber doch anders ist.
Es ist das Freebook von The Blogbook. Der Unterschied ist, daß ich hierfür ein Schnittmuster ausdrucken muß. Ich habe mich für das Small entschieden, da der Kleine ja eigentlich nur das Zahnputzzeug und eventuell seine Haarbürste unterbringen muß. Der obere Rand ist etwas abgerundet, was mir gut gefiel.
Als Innenfutter habe ich einen Duschvorhang genommen. Den haben wir von Oma geschenkt bekommen, aber konnten ihn nicht nutzen, wegen der Dachschräge.
KosmetikJason1
Aussen der gleiche Möbelstoff, wie bei meiner. Da das Innenfutter ja durchsichtig ist und die Rückseite des Aussenstoffes auch nicht schön, habe ich blaue Putzlappen beim Discounter geholt und das sozusagen als Vlies verwendet. Das funktioniert toll und solche Lappen kommen sicher wieder mal zum Einsatz. Mit Sternchenschrägband aus Oma`s Fundus sieht das Ganze schon ganz nett aus. Als Verschluss kamen Kam-Snaps und Filz zum Einsatz. Und da habe ich echt geflucht. Die oberen 2 Snaps mit Befestigung des Filzstücks waren ja kein Problem. Aber den unteren…bin fast verzweifelt und habe mich über mich selber geärgert. Denn obwohl laut Schnitt das der letzte Druckknopf ist, habe ich mir vorher eigentlich schon gedacht, daß das schwierig werden wird und wollte den vor dem zusammennähen schon anbringen. Aber natürlich zur Maschine gesessen und einfach drauf los genäht und dann habe ich mich echt abgemüht diesen Letzten noch dran zu bringen. Mit viel Not und Mühe habe ich es dann aber doch noch geschafft.
KosmetikJason
Sohn hat sich gefreut und das ist das Wichtigste. 🙂

Und weil ich heute diese Freude haben durfte und wir uns auch über das Waschtäschchen so freuen, gehe ich damit nun zu Montagsfreuden .

Der Herbst naht

Nun ist ja gefühlt schon Herbst und ich wollte meine Jahreszeitendeko umgestalten. Dann kam vor einigen Tagen der Newsletter von buttinette mit dem Link zum Schnittmuster und Anleitung eines Eichhörnchen. Das war es….so eines wollte ich unbedingt nähen!
Da letzte Woche recht arbeitsreich war, hatte ich zwar schon alles zugeschnitten, aber zu mehr reichte die Zeit nicht. Heute, nach Formel1 natürlich 😉 , durfte die brave Nähma wieder rattern.
Vorbereitet hab ich 4 der Eichhörnchen, 2 für mich und 2 für die Vorratsbox. Da ich aber unbedingt wenigstens eines ganz fertig haben wollte, um zu sehen wie es aussieht, gab es heute nur dieses eine:
Eichhoernchen
Jetzt ist mal eines bereit das Häschen im Hintergrund zu ersetzen. Das hat mir so gut gefallen, dass es nicht nur zur Osterzeit bei uns bleiben durfte, sondern den ganzen Sommer über. Nächste Woche bekommt dieses Eichhörnchen noch eine liebe Frau dazu und ein bisschen Herbstdeko. Das zeige ich euch dann, wenn alles soweit ist.
Eichhoernchen1
Noch ein Grund warum ich unbedingt heute eines fertig zeigen wollte ist, dass ich endlich wieder mal was zu WeeKeNDWoNDeRLaND bringen wollte. Frau KaRToFFeLTiGeR macht sich so viel Mühe und ich hatte die letzten Wochen eben nicht die Zeit dort mitzumachen. Aber heute…heute bin ich wieder da. 🙂

Bin schon auf die restlichen Eichhörnchen gespannt, hoffe kann sie euch alle vereint am Dienstag zeigen. 😀

Ein Loop für mich

Gestern habe ich dann mal meine Nähkörbe neu sortiert, damit auch all die Dinge von Mutti ihren Platz finden. Jetzt habe ich eine Holzkiste voller Knöpfe und Verschlüsse jeglicher Art. Da kann ich dann nach Herzenslust wühlen. 😀 Ein Korb voll mit Reißverschlüssen, eines mit Bändern in den verschiedensten Farben und Breiten, einen voll mit Gummibändern und Spezialbändern und zuletzt eines noch mit sonstigem Kleinkram. Für die Garne, Reservenadeln usw. habe ich mir von Tchibo besorgt und da dann auch eine Enttäuschung erlebt. Ich wollte das unbedingt wegen dem Garnrolleneinsatz, aber leider sind meine Spulen zu groß und der Deckel geht nicht zu. Also muß ich es offen aufbewahren. Schade, dass daran nicht gedacht wurde, denn ich habe gängige Nähgarne und somit sollten die dann auch passen. Aber was soll`s geht ja auch so. 😉
So geordnet habe ich auch alles in mein Regal bekommen, was gut war, weil mein Mann schon Angst hatte, er müßte wieder was bauen, damit ich alles verstauen kann. 8)

Als ich damit fertig war, kam dieses Kribbeln….ich wollte unbedingt etwas nähen. Zum Glück hatte ich etwas griffbereit. 🙂
Eigentlich mag ich ja Nähsets nicht so gerne, weil das nicht so individuell ist. Aber Mama hat mir das für den Loopschal von Tchibo gekauft und mir gefiel der Stoff so gut. Schon längst wollte ich mir einen nähen, aber hatte irgendwie nie das passende gefunden. Ich denke die Qualität des Stoffes und des Nähgarns ist gut. Nur war bei mir der gemusterte Stoff 2 cm länger als der einfärbige. Die Beschreibung ist verständlich geschrieben. Ich hätte sie zwar nicht gebraucht, aber habe sie mir angesehen. Und hier das Ergebnis:
Loopmeins
Ich freue mich, dass ich jetzt endlich auch meinen eigenen Loopschal habe.

Leider gibt es nicht so viele Bilder, weil der Rest einfach so unscharf war, daß ich euch das nicht zumuten wollte. Irgendwie macht mein Handy momentan im Raum keine schönen Fotos. Aber vielleicht, ganz vielleicht, erfüllt uns ja das Christkind unseren großen Wunsch und dann gibt`s ab nächstem Jahr schöne Aufnahmen. 😀

Vorstellung HandmadeKultur Magazin

Heute möchte ich euch ein Magazin vorstellen.
Es gibt da für Blogger die Möglichkeit ein kostenloses Exemplar zu erhalten und danach darüber zu berichten und das werde ich jetzt auch machen.
bloggeraufruf_banner

Ich habe die Ausgabe Februar-April 2015 bekommen und das finde ich ganz ok. Bald kommt ja der Winter schon wieder.
Handmade Cover
Nett fand ich die handgeschrieben Karte, die beigelegt wurde. So wirkt es viel persönlicher, als mit einem Standardvordruck.

Nun zum Inhalt:
Ich persönlich mag ja die kurzen Beschreibungen über Blogs oder Produkte mit Links zum stöbern usw.. Hier auf Seite 6/7.
Handmade Seite1
Für mich waren die Nähprojekte sehr interessant. Der Parka auf Seite 64-71 gefällt mir so, daß ich überlege mir diesen nachzunähen. Oder auch nur das Innenteil, die Strickjacke alleine. Mal sehen. Den Schnitt gibt es kostenlos unter HandmadeKultur .
Handmade Seite 3
Die Kameratasche auf Seite 84-87 finde ich auch super. Irgendwie mal eine ganz andere Art. Für Frauen sicher ein idealer Begleiter, Männer werden sich wohl eher dagegen wehren. 😀
Handmade Seite 4
Auf den Seiten 14-17 ist auch eine Nähanleitung für einen Turnbeutel. Das kann man ja vielleicht auch mal umsetzen. Schnitt für die Kameratasche und den Turnbeutel ist im Heft. Was ich sehr gut finde.

Obwohl ich ja eher nähe, spricht mich die Anleitung auf den Seiten 24-27 für ein Jahresbuch sehr an. Das werde ich wahrscheinlich für nächstes Jahr vorbereiten. Eventuell wird es bei mir dann eine Mischung aus Papier und Stoff. Auch hier sind Vorlagen im Heft dabei.
Handmade Seite2
Ansonsten sind noch einige Bastelanleitungen, sogar für Holzarbeiten im Heft.Auch eine Strickanleitung ist dabei. Und einige interessante Artikel. Mir gefiel vor allem der mit dem Rentner der fortan Puppenmöbel schreinerte und der über die Klöppelkunst.

Fazit:
Mir gefällt das Magazin, da es eine schöne Mischung aus allem ist. Vorallem für jemanden, der mehrere Interessen hat und nicht auf einen Bereich fixiert ist, ideal.
Ich fand es interessant und danke für das Exemplar.