Venus und Mars

Hallo liebe Mitleser,

der heutige Beitrag soll nicht so ernst genommen werden, sondern eher zum Schmunzeln anregen.
Nachdem ich jetzt ein weiteres Mal eine sogenannte Jungesellenwohnung putzen durfte, möchte ich euch ein bisschen an meinen Gedanken teilhaben lassen.
Ich weiß es gibt genug Männer, die sauberer sind als jede Frau und ich bin ganz sicher nicht die perfekte Hausfrau, aber mir sind da ein paar Dinge aufgefallen.
spinne
Fangen wir mal mit den beliebten Spinnennetzen an. Nicht alles was man so an der Decke und den Wänden sieht, sind Netze…..es gibt da auch die Verwandten der Wollmäuse (die sind euch sicher schon mal am Boden oder unter dem Bett begegnet) die Staubfäden. Also wenn ihr die weg macht zerstört ihr kein Zuhause. Ich habe ja ein Abkommen mit den Spinnen. Wenn sie schnell genug sind und meinem Staubsauger nicht in die Quere kommen dürfen sie leben. Ihre Netze mache ich aber weg…können ja neue bauen. Erst wenn sie sich an den Mietkosten beteiligen lasse ich sie unbehelligt. Bis jetzt wollte aber keines der Tierchen auch nur einen Cent beisteuern. 😀
Dass ihr wisst, dass man Fensterglas ab und an putzen muss ist super, aber ihr dürft auch gerne den Rahmen und die Fensterbank mitreinigen.
fensterputzen
Auch Türen kann man abwischen, vorallem um die Griffe. Wir Menschen haben nun mal die blöde Angewohnheit die Türen nicht nur an der dafür vorgesehenen Stelle anzufassen.
kehrwoche
Ja, ich weiß ihr lauft über die Treppe, nicht über das Geländer. Aber dennoch…das Holz, Metall oder aus was auch immer, wird nicht einfach so schwarz und klebrig. …das ist schlicht und einfach: Dreck….also weg damit. Ihr werdet staunen, was für eine schöne helle Farbe das auf einmal hat.
kuecheputzen
Und klar, die Küche ist zum kochen da….leider muss auch sie geputzt werden. Auch hier gilt, das Schwarze an und um die Griffe ist keine natürliche Verdunkelung. Auch wenn man(n) die Spritzer um den Herd beinahe als Kunst ansehen könnte, es ist und bleibt hauptsächlich Fett. 🙂
klo
Zu guter Letzt kommen wir ins WC. Nicht nur nach dem Klogang, auch bei der Reinigung kann man die Klobürste verwenden. Ganz nach dem Motto: Das benützen der Klobürste ist kostenlos, aber selten umsonst.

Wer sich jetzt ein bisschen wieder erkannt hat….ran an die Lumpen.
In dem Sinne, nichts für ungut liebe Männer. …was wären wir denn ohne euch? Wer würde denn sonst die Glühbirnen für uns wechseln????
gluehbirne

2 Gedanken zu „Venus und Mars“

Oh, wie freue ich mich über einen Gedanken, ein Kommentar von dir. Vielen lieben Dank <3