Frohe Ostern

Hallo liebe Mitleser,

ich wünsche euch allen ein frohes Osterfest. Hoffentlich ist das Wetter schön und der Hase kann durch die Wiesen und Gärten hüpfen. 🙂
Hasen3

Tigerchen hatte da eine Idee und F2 von fuchsgestreift gebeten, uns davon zu berichten, wie sie Ostern feiern. Und nun macht das so ein bisschen seine Runde und viele geben einen kleinen Einblick in ihr Osterfest.
Bei uns ist da aber nicht so viel zu erzählen, da unsere Familien weit weg sind, ist es immer sehr ruhig und entspannt.
Eines hat sich einbürgert, so zwischen Gründonnerstag und Karsamstag werden Eier gefärbt. Dieses Mal sogar alle drei zusammen. Und weil Susanne von unddannkamIrma gerne unsere Ostereier sehen wollte, habe ich sie auch noch schnell fotografiert.
DSC_0224
DSC_0226
Ihr seht es ja, dieses Jahr haben die meisten Eier Gesichter. Ein paar haben wir mit Loom Bändern umwickelt und so die Streifen erhalten. Das hat Junior im Fernsehen gesehen und wollte das ausprobieren.
Etwas Neues gab es dieses Jahr schon. Vor ca. 2 Wochen entdeckten wir in unserem kleinen Zierpuppenwagen neben dem Eingang ein kleines Osternest. Immer wieder lag eine Kleinigkeit darin. Süßigkeiten, Eier und einmal sogar Samen für Radieschen. So hatte unser Kleiner Überraschungen und oft nach der Schule gleich einen Grund zum Freuen. Der Osterhase (Namens Vermieterin 😀 ) hat ihm so das Warten verkürzt. 🙂
Am Ostersonntag ist es bei uns Brauch, dass Sohnemann mit dem Papa und Hund am späten Vormittag laufen geht. Mama muss sich ja um das Essen kümmern. Jedes Jahr geschieht dann das Wunder, dass der Osterhase genau in der Zeit da war. 😀 Dieses Jahr sogar im eigenen Garten! (Hoffentlich spielt das Wetter auch mit!!!!) Danach wird gebruncht und wenn schönes Wetter ist, gehen wir nachmittags alle gemeinsam spazieren. Gegen Abend machen wir dann noch oft Spiele und geniessen einfach das Zusammensein. Der Ostermontag ist dann immer ganz ruhig und wir lassen die Seele baumeln, spielen oder machen einfach wonach uns gerade ist.

Und wie feiert ihr Ostern?

Farbenspiele

Hallo liebe Mitleser,

heute geht es ziemlich farbig zu hier.
Als erstes möchte ich euch gerne die umgestalteten Gardinen vom Nähzimmer zeigen. Da das Nähen so eine Katastrophe war, wollte ich mit dem neu gekauften Farbspray eigentlich Schmetterlinge und Blumen aufsprayen. Wie erwartet, verläuft die Farbe aber auf dem Stoff. Also habe ich einfach bunt gemustert. Zur Fixierung auch gebügelt.
DSC_0214
DSC_0216
DSC_0217

Jetzt sieht es richtig bunt aus im Kämmerchen. Aber es hat was und gefällt mir jetzt so. Hoffentlich übersteht es auch die Wäsche. Wie gefallen euch die bunten Gardinen?

Heute dann wollte ich mit Nagellack experimentieren. Habe das auf Pinterest mit Kaffeetassen gesehen und mir gedacht, das müsste dann ja auch mit Blumenübertöpfen machbar sein. Der erste Versuch verlief dann noch nicht ganz nach Wunsch. Aber zeigen möchte ich es euch doch.
DSC_0219
DSC_0220
Also einen anderen Nagellack geholt, heißeres Wasser genommen und den nächsten Topf. Das Ergebnis finde ich etwas besser und wahrscheinlich wird das noch öfter gemacht.
DSC_02231
DSC_0222
Irgendwie gefällt mir das und so werden auch alte, nicht mehr ganz so schöne Übertöpfe wieder ansehnlicher.
Wäre das auch was für euch? Es ist ganz leicht. Gut warmes Wasser in eine Schüssel geben, erst einen Tropfen Nagellack rein, wenn die Ölschicht gebildet ist, mehrere Tropfen ins Wasser geben. Den Topf untertauchen, ohne an den Boden zu kommen. Rausziehen und trocknen lassen. Dann kann man auch noch etwas mit Nagellackentferner retuschieren. Nicht im Geschirrspüler spülen!!!!!! Und schon fertig. 🙂

Als letztes zeige ich euch heute noch unsere total müde Katze. Sie war heute das erste Mal richtig draussen und jetzt ist sie soooo k.o., dass sie nicht mal mehr mit den Augen blinzelt, wenn ich mit dem Fotoapparat komme. 😀
Sally
Jetzt ist unsere Sally eine richtige Katze und kein Stubentiger mehr. lach
Ach, ist das schön im Häuschen mit Garten.

Damit bis morgen mit dem Osterpost.

Tuerkranz

Hallo liebe Mitleser,

Diesmal etwas ganz ohne Nähmaschine. In meiner Deko-Kiste hatte ich noch einen kleinen Strohkranz und daraus machte ich nun einen Türkranz für die Haustüre. Beim Discounter gab es ein schönes blaues Band, das gleich im Einkaufswagen landete. Das wurde dann einfach um das Stroh gewickelt und verknotet. Zum aufhängen, hatte ich noch ein dunkelblaues Band mit Schmetterlingen. Da am Band schon soviel Einzelteilchen waren, habe ich darauf verzichtet mehr drauf zu kleben. So überladen sollte es ja nicht werden. Aber ein Schmetterling mußte noch hin, also habe ich den kleinsten aus der Kiste in die Mitte gehängt.
DSC_0213
Etwas klein ist der Kranz schon, aber ist ja auch ein kleines Häuschen. Und ich freue mich, weil ich es endlich mal geschafft habe, einen Türkranz an die Eingangstür zu hängen.
Nun fehlen noch Blümchen neben dem Eingang und ich bin zufrieden. Bin mir aber noch so unsicher, was, da es an der Stelle doch recht schattig ist. Gerne hätte ich was Kleines, da ich einen Mini-Kinderwagen aus Metall dort stehen habe. Da soll eigentlich ein Blumenstöckchen rein und eventuell dahinter etwas Größeres in einen Topf. Vielleicht habt ihr eine Idee, was ich da nehmen könnte. Die meiste Zeit des Tages ist an dieser Stelle gar keine Sonne. Schreibt mir eure Tipps bitte in die Kommentare.
Zum Abschluss noch zwei Bilder.
DSC_0212
DSC_0211

Mütze und Tuch

Hallo liebe Mitleser,

Der kleine Michael hat am Ostersonntag Geburtstag und ich wollte ihm, wie jedes Jahr, etwas nähen. Er bekommt ja das eine Häschen in blau, was aber für Ostern gilt. Da er Schäfchen über alles liebt, habe ich bei Butinette einen süßen Jersey mitbestellt. Die Qualität ist wirklich gut. Ich war positiv überrascht. Nach langem hin und her, habe ich mich entschieden, ihm eine Mütze und ein Halstuch zu nähen. Es kommt zwar hoffentlich bald wärmeres Wetter, aber morgens und abends kann man das sicher noch brauchen. Außerdem müsste es im Herbst ja auch noch passen. Die Mütze habe ich nach dem Schnitt von Genaehtick gefertigt und beim Tuch endlich mal den Schnitt von Piratenwerkstatt ausprobiert. Den wollte ich ja schon lange mal nähen und jetzt hat das gut gepasst. Beide Schnitte sind gut und einfach zu nähen.
Nun hoffe ich nur noch, dass sich Kind und Mama dann darüber freuen und die Schäfchen den kleinen Mann oft begleiten. Und für euch noch ein paar Bildchen….
Muetze
Sind die Schäfchen nicht süß?????
Muetze1
Die Rückseite des Tuches habe ich mit einem Sternchenband verziert, falls er es mal auf dieser Seite tragen möchte.
Muetze2
Muetze3
Und wieder musste ein Ball als „Kopf“ herhalten, damit man es sich besser angezogen vorstellen kann. 😀

Natürlich darf das jetzt auch zu Montagsfreuden .

Gewinn beim Folia Kreativforum

Hallo liebe Mitleser,

Und schon wieder darf ich euch von einem tollen Gewinn berichten. Das Gewinnspiel gab es auf dem Folia Kreativforum. Und wie habe ich mich gefreut, einen Monsterskelett-Usb Stick und ein Bastelset für das dazu passende Filzskelett gewonnen zu haben. Monsterchen passen bei mir ja immer.😀
Den Stick habe ich großzügig meinem Mann geschenkt, weil er den sicher öfter nützt. Endlich mal etwas gewonnen, das der Herr im Hause nutzen kann und darf. 😉
Am Sonntag habe ich mich dann ans Filzmonster gemacht. Eigentlich nähe ich ja nicht von Hand, aber das wollte ich unbedingt ausprobieren. Es hat viel Spaß gemacht und ist mal was anderes. Süß sieht es aus und darf jetzt neben meinem PC sitzen und mir zusehen.
DSC_0215
DSC_0218
DSC_0219
Das Set gefällt mir sehr gut. Die Beschreibung ist gut zu verstehen und mit den Bildern leicht nachzumachen. Das Material ist sehr gut berechnet. Der schwarze Filz reicht aus und von den anderen Farben blieb noch über. Auch das Stickgarn reicht gut aus. Allerdings braucht man noch Textilkleber, den ich aber zum Glück ja da hatte.
Wie gesagt hat Spaß gemacht und vielleicht mache ich wieder mal so ein Figürchen. Es gibt da ja verschiedene. Da es ab 8 Jahre ist, darf eventuell sogar Sohnemann einmal eines machen. Dazu benötigt er aber sicher Hilfe, denn dass Kinder mit der Beschreibung alleine zurechtkommen, glaube ich nicht.
Danke, liebes Folia Team für diesen tollen Gewinn.
DSC_0222
DSC_0223

Türstopper im Doppelpack

Hallo liebe Mitleser,
Eigentlich sollte dieser Beitrag schon gestern on gehen, aber irgendwie hatte ich nur Matsch im Kopf und so gibt es ihn erst heute.
Wir haben eine Tür im Haus, die meist einen Spalt breit offen bleiben soll, damit die liebe Katze ein und aus gehen kann. Mit dem „normalen“ Türstopper stand dann aber immer wieder die Tür zu weit offen oder der Stopper stand irgendwo im Raum rum. Also musste was anderes her. Während ich noch überlegte, wie und was, sah ich den Beitrag von Kartoffeltiger. Das war es!!!
Dann mit Mann diskutiert, Möglichkeiten ausgedacht und letztendlich die Lösung gefunden. Da Monsterchen mein Steckenpferd sind, habe ich zwei davon gemacht. Natürlich ohne Beine. Hätte sie eventuell ein bisschen bauchiger machen können, aber es geht auch so. Mein Mann hatte die Idee einen kleinen Winkel einzunähen, damit sie schön an der Türe stehen. Das war etwas knifflig durch die Wendeöffnung mit ein paar Stichen per Hand, aber ich habe es irgendwie hinbekommen. Der obere Teil der Monsterchen wurde mit Füllwatte gestopft, dann habe ich durch die Wendeöffnung einen Gefriersack gesteckt und mit Plastikkugelchen aufgefüllt. Den Beutel verschlossen und noch etwas in Form gebracht. Dann habe ich noch ein Band genäht, das ich mit Vlies verstärkt habe. Es passt aber noch unter der Tür durch. Darauf habe ich einen Klettverschluss genäht. Ich hatte den Klettverschluss beim Baumarkt geholt und er ist selbstklebend, also habe ich auf jedes Figürchen am Boden das Gegenstück nur aufgeklebt. Eigentlich funktioniert das dann schon gut, aber da bei uns auf einer Seite ein Absatz ist, würde das Ganze kippen. Also haben wir noch auf beiden Seiten der Türe Klett hin geklebt und auf die Rückseite der Tierchen natürlich auch. Nun hält das ganz gut und klappt so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Nur auf der Seite mit dem Absatz musste ich den Klettverschluss doch mit ein paar Stichen am Monster befestigen, da sich das immer gelöst hatte. Aber im großen und ganzen bin ich so zufrieden.
Nun zur Bilderflut:
DSC_0214
Hier sieht man auch etwas von dem Verbindungsband. Da ist es noch ohne Klettverschluss zur Tür hin, den haben wir erst nach den Fotos befestigt.

DSC_0202

DSC_0206

DSC_0211

DSC_0213

Wie findet ihr die Idee?

Und da das ein Grund zum Freuen ist, darf das auch zu Montagsfreuden .

Stiftebox für Sohn

Hallo liebe Mitleser,

vielleicht habt ihr ja die Stiftebox die ich mir mal gebastelt habe schon gesehen. Damals meinte mein Sohn, er möchte auch gerne so eine haben. Dann kam aber der Umzug und die Zeit fehlte. So habe ich mich heute mit ihm ins Nähzimmer verzogen und er durfte als erstes die Stoffe aussuchen, die er dafür wollte. Danach wurden zusammen die Streifen zugeschnitten. Das mit dem Rollschneider hat bei ihm noch nicht immer so gut funktioniert, aber gemeinsam haben wir es dann hinbekommen. Das Sprühen vom Kleber und das Streifen drankleben machte er dann voll Freude. Danach hat er noch ein Motiv ausgeschnitten und draufgeklebt. (Wahrscheinlich würde das jetzt auch schon die Lizenzen betreffen, aber ich hoffe es ist ok)
Dann hat er noch ein blaues Band am oberen Rand befestigt und ich habe ihm die Mütze fertig gemacht. Da wollte er das gleiche Band noch aufgeklebt haben. Und schon war seine Dose fertig.
Stolz wie Oscar wollte er dann noch Bilder machen und hat mich gebeten sie euch zu zeigen.
Stifte1
Stifte2

Er wollte auch unbedingt auf einem Foto sein. Das habe ich allerdings ein bisschen bearbeitet. 😀
Stifte3

Und weil wir das alles an einem Sonntag geschafft haben, darf dieser Beitrag schnell zu WeeKeNDWoNDeRLaND .

Lizenzen usw.

Hallo liebe Mitleser,

Da ich diese Woche vermehrt gelesen habe, dass immer mehr Blogger angeschrieben werden, weil sie Bilder von Lizenzstoffen posten, oder ihren Werken bestimmte Namen geben, geht mir das Thema ziemlich im Kopf rum. ..
Also schmunzeln musste ich schon, als ich las, dass wir die beliebten „Rundschals“ nicht mehr mit dem gängigen Namen betiteln dürfen, weil der geschützt ist…..also bei aller Liebe, muss man denn heutzutage wirklich wegen allem und jedem klagen? Für mich ist das einfach eine Bezeichnung, aber dann werde ich in Zukunft eben „Rundschals“ nähen. 😀
Wie genau das mit den Lizenzstoffen ist, könnt ihr HIER nachlesen. Mamahoch2 hat das in dem Beitrag gut beschrieben und auch aufgezeigt, wie schwierig dieses Thema ist.
Eigentlich dachte ich, mein Blog ist eher privat, da ich ja alles hobbymässig mache, aber so ist es nicht. Er ist ja öffentlich und wird auch auf Google+ und Pinterest gepostet. ..also habe ich mich doch entschieden, ein Impressum, Datenschutz usw. einzufügen. …naja, ob das so reicht, weiß ich nicht, aber ich lasse das mal jetzt so. …einiges ist einfach schwammig und nicht klar ausgedrückt….Die Lizenzen betreffen mich zur Zeit nicht, da ich solche Stoffe nicht habe und die anderen Stoffhersteller, Lieferanten nichts gegen etwas Werbung haben. Man will ja nichts Böses, nur seine Werke zeigen und schreibt eben dazu, woher der Schnitt und der Stoff ist. Kostenlose Werbung sozusagen.
Verständlich ist das Ganze, wenn jemand das Nähen gewerblich macht und die entstandenen Dinge als Werbung postet. Sozusagen damit Geld verdient. Aber, dass das auch immer mehr Privatpersonen betrifft, finde ich von den Herstellern, Schnittmusterentwerfern doch etwas überzogen. Aber na gut, versuchen wir eben uns so gut es geht daran zu halten und niemandem auf die Füße zu treten. 🙂

Noch etwas ist mir diese Woche unangenehm aufgefallen und möchte ich kurz hier anreissen. Zuerst war es auf Google+, dass ich zwei oder dreimal ziemlich beleidigende Kritik gelesen habe. Nicht zu meinen Posts, aber nichts desto trotz, finde ich so etwas unmöglich. Natürlich sind Geschmäcker verschieden und kann nicht alles jedem gefallen, aber beleidigen muß man keinen. Wer selber Handarbeiten macht, weiß wieviel da oft Arbeit drin steckt, also bleibt doch bitte fair bei den Kommentaren. 🙂 Das zweite habe ich auf einem Blog gesehen. Da schrieb doch glatt jemand „anonym“ so einen fiesen Kommentar, dass ich sicher etwas dazu geschrieben hätte, wäre nicht die Besitzerin des Blogs so schnell und klug gewesen sowas zu löschen. Anonyme Kritiken braucht keiner, also kann man sie getrost ins www zurück schicken. Wenn es dann auch noch dazu dermassen herb ist, finde ich das einfach nur feig. Wenn ich eine Meinung dazu habe, kann ich das ja kundtun, aber man kann das alles auch in schönere Worte fassen und somit keinen „verletzen“ und dessen Arbeit schlecht machen. Ich muß dazu sagen, dass ich jenen Blog regelmäßig besuche. Ich mag den Stil des Geschriebenen und die genähten Sachen sehen immer alle sehr sauber und toll verarbeitet aus. Also wirklich eine Bloggerin, die das nicht verdient und mit berechtigter und gut geäußerten Kritik auch umgehen könnte. So ein Verhalten finde ich einfach nur feig!

Nähfotos gibt es diesmal keine, da mein letztes Projekt voll daneben ging. Es gibt keine neuen Gardinen im Nähzimmer, weil das was ich probiert habe sooooooo gräßlich aussah, dass es nicht mal für „gut genug“ gereicht hätte. Alles entfernt und weg damit. Nun habe ich eine andere Idee, was ich da kostengünstig machen könnte….hoffe das funktioniert dann und ich kann euch nächste Woche die neuen alten Gardinen zeigen. 😉