Lizenzen usw.

Hallo liebe Mitleser,

Da ich diese Woche vermehrt gelesen habe, dass immer mehr Blogger angeschrieben werden, weil sie Bilder von Lizenzstoffen posten, oder ihren Werken bestimmte Namen geben, geht mir das Thema ziemlich im Kopf rum. ..
Also schmunzeln musste ich schon, als ich las, dass wir die beliebten „Rundschals“ nicht mehr mit dem gängigen Namen betiteln dürfen, weil der geschützt ist…..also bei aller Liebe, muss man denn heutzutage wirklich wegen allem und jedem klagen? Für mich ist das einfach eine Bezeichnung, aber dann werde ich in Zukunft eben „Rundschals“ nähen. 😀
Wie genau das mit den Lizenzstoffen ist, könnt ihr HIER nachlesen. Mamahoch2 hat das in dem Beitrag gut beschrieben und auch aufgezeigt, wie schwierig dieses Thema ist.
Eigentlich dachte ich, mein Blog ist eher privat, da ich ja alles hobbymässig mache, aber so ist es nicht. Er ist ja öffentlich und wird auch auf Google+ und Pinterest gepostet. ..also habe ich mich doch entschieden, ein Impressum, Datenschutz usw. einzufügen. …naja, ob das so reicht, weiß ich nicht, aber ich lasse das mal jetzt so. …einiges ist einfach schwammig und nicht klar ausgedrückt….Die Lizenzen betreffen mich zur Zeit nicht, da ich solche Stoffe nicht habe und die anderen Stoffhersteller, Lieferanten nichts gegen etwas Werbung haben. Man will ja nichts Böses, nur seine Werke zeigen und schreibt eben dazu, woher der Schnitt und der Stoff ist. Kostenlose Werbung sozusagen.
Verständlich ist das Ganze, wenn jemand das Nähen gewerblich macht und die entstandenen Dinge als Werbung postet. Sozusagen damit Geld verdient. Aber, dass das auch immer mehr Privatpersonen betrifft, finde ich von den Herstellern, Schnittmusterentwerfern doch etwas überzogen. Aber na gut, versuchen wir eben uns so gut es geht daran zu halten und niemandem auf die Füße zu treten. 🙂

Noch etwas ist mir diese Woche unangenehm aufgefallen und möchte ich kurz hier anreissen. Zuerst war es auf Google+, dass ich zwei oder dreimal ziemlich beleidigende Kritik gelesen habe. Nicht zu meinen Posts, aber nichts desto trotz, finde ich so etwas unmöglich. Natürlich sind Geschmäcker verschieden und kann nicht alles jedem gefallen, aber beleidigen muß man keinen. Wer selber Handarbeiten macht, weiß wieviel da oft Arbeit drin steckt, also bleibt doch bitte fair bei den Kommentaren. 🙂 Das zweite habe ich auf einem Blog gesehen. Da schrieb doch glatt jemand „anonym“ so einen fiesen Kommentar, dass ich sicher etwas dazu geschrieben hätte, wäre nicht die Besitzerin des Blogs so schnell und klug gewesen sowas zu löschen. Anonyme Kritiken braucht keiner, also kann man sie getrost ins www zurück schicken. Wenn es dann auch noch dazu dermassen herb ist, finde ich das einfach nur feig. Wenn ich eine Meinung dazu habe, kann ich das ja kundtun, aber man kann das alles auch in schönere Worte fassen und somit keinen „verletzen“ und dessen Arbeit schlecht machen. Ich muß dazu sagen, dass ich jenen Blog regelmäßig besuche. Ich mag den Stil des Geschriebenen und die genähten Sachen sehen immer alle sehr sauber und toll verarbeitet aus. Also wirklich eine Bloggerin, die das nicht verdient und mit berechtigter und gut geäußerten Kritik auch umgehen könnte. So ein Verhalten finde ich einfach nur feig!

Nähfotos gibt es diesmal keine, da mein letztes Projekt voll daneben ging. Es gibt keine neuen Gardinen im Nähzimmer, weil das was ich probiert habe sooooooo gräßlich aussah, dass es nicht mal für „gut genug“ gereicht hätte. Alles entfernt und weg damit. Nun habe ich eine andere Idee, was ich da kostengünstig machen könnte….hoffe das funktioniert dann und ich kann euch nächste Woche die neuen alten Gardinen zeigen. 😉

4 Gedanken zu „Lizenzen usw.“

  1. nicht nu weil du meine tochter bist,sondern auh für die anderen handarbeiterinnen. es muss nicht jedem alles gefallen, was der andere macht.zum glück hat jeder enen anderen geschmack. diese „liebe“ DAME wird selbst nichts können als kritisieren. die stunden die an einer arbeit hängen, kann man nicht bezahlen. ja mit den rechten gibt es viele schlupflöcher, aber ihr verkauft ja nichts und ihr gebt nur tipps wo es die stoffe gibt. schaut mal bei der gewerbeberechtigkeit nach. damit euch keiner ans bein p… kann. ich handarbeite seit ich mein erstes kind habe, aber mir geht auch heute noch einiges daneben. was tun——– nochmals machen. gute nacht

    1. Es war ja bei anderen Handarbeiterinnen.
      Ich kann die Gardinen so nicht mehr machen, da würde der Stoff nicht mehr reichen. Aber das ist egal, weil der da einfach nicht hinpasst. Probiere diese Woche noch was anderes, mal sehen ob das was wird.

Oh, wie freue ich mich über einen Gedanken, ein Kommentar von dir. Vielen lieben Dank <3