Ein Traum wurde wahr

Hallo liebe Mitleser,

wunderbarer Titel, oder? Aber es ist ja wirklich so. Als ich wieder anfing zu nähen, freute ich mich sehr über die Nähmaschine, die mir mein Schatz zum Geburtstag gekauft hatte. Und ich muss sagen, dafür, dass es eine sogenannte Billigmaschine aus dem Discounter ist, leistete sie wirklich gute Arbeit. Aber natürlich stieß ich immer mehr an Grenzen und nach den Jahren der Beanspruchung, machte sie nun öfter Zicken. Seit einiger Zeit schaute ich mich deshalb schon um, was für eine Maschine für mich gut wäre. Gleichzeitig fing ich an zu sparen, um mir den Wunsch erfüllen zu können.

Meine Wahl fiel dann auf die Pfaff Quilt Ambition 2.0.

Aber ich wollte mir die Maschine auch mal ansehen und anfassen, nicht nur die Bilder im Internet. Da fand ich einen kleinen Laden in der Nähe, der diese vertreibt. Also hingefahren, begutachtet, erklären lassen, Unterschiede zu anderen Maschinen gesehen und gekauft.

Natürlich hatte ich mich vorher informiert und ich weiß, dass ich diese Maschine im Internet günstiger bekommen hätte. Aber ich habe mir die Mühe gemacht auf einer Seite nach Partnern für die Einschulung und den Service zu suchen und da hätte ich doch einige Kilometer fahren müssen. Also habe ich mich bewusst für den Fachhandel entschieden. So hatte ich gleich bei der Abholung eine sehr gute und nette Einschulung und wenn doch etwas sein sollte, muss ich nicht weit fahren. Ich fühlte mich wirklich gut beraten und auch bei der Einschulung wurde viel Wert darauf gelegt, was mich interessiert, was ich mit der Maschine machen möchte. Das ist es mir wert, ein wenig mehr für das Prachtstück zu bezahlen, da ich so oder so der Meinung bin, man sollte auch die kleinen Händler in der Umgebung unterstützen und schätzen. Vielen Dank an Claudia Flaig vom Nähzentrum Schäffler.

Natürlich wollte ich die Maschine dann auch gleich zu Hause benutzen und einiges ausprobieren.

Das musste einfach sein. Ich hatte mich so darauf gefreut, Schriften mit der Maschine zu sticken. Deshalb habe ich dann gleich den Beutel für unseren Grillrost genäht und dementsprechend bestickt. Das klappte so einfach und toll…..ich bin begeistert!!!

Dann einen ganz einfachen Beutel daraus genäht. Ich wollte ja mal einiges ausprobieren und testen. Alles funktioniert super und die Stiche sind wirklich sehr schön. Woran ich mich noch gewöhnen „muss“, ist das nähen ohne Fussanlasser. Ich ertappe mich immer wieder, dass ich mit dem Fuß wippe. Aber das ist sicher nur Gewohnheit und eigentlich gefällt es mir schon mit dem Start/Stopp Knopf zu nähen.

Ich habe den Beutel nicht verstärkt oder gefüttert und bin gespannt, wie lange das so hält. Aber es ist ein Versuchsobjekt und wenn uns das so gefällt, kann ich später immer noch einen stabileren nähen. Vorerst reicht das so.  So wird der Grillrost nicht immer in ein Eck geschoben und gerade nach einem langen Winter gesucht. Vielleicht sollte ich dazu sagen, dass wir einen sogenannten „Schwenker“ haben.

Bis bald!

Ursula

 

 

Merken

Talk, talk 2

Hallo liebe Mitleser,

Heute finde ich die Zeit für den 2. Teil. Diesmal geht es auch um die Skoliose bei unserem Jüngsten.

Wir müssen eigentlich selten zum Arzt, aber die letzte Zeit dafür etwas öfter. Erst hatte Junior einen Ausschlag, wir wissen nicht von was oder warum, aber die Creme vom Hautarzt hat geholfen und alles ist gut. Das waren dann schon mal 2 Termine. Erst beim Hausarzt und als das nichts half, zum Facharzt. Es war sicher nichts schlimmes, aber ich war die ganze Woche unsicher, weil keiner wußte was es ist. Danach mussten wir nochmal zum Arzt. Nur eine Kleinigkeit, aber so waren wir die letzten Wochen öfter beim Doktor, als sonst in einem Jahr.

Dann stand die Kontrolle beim Orthopäden an. Die Wirbelsäule ist immer noch krumm, aber weiterhin besser als am Anfang. Aber jetzt fängt vorne die Thoraxerhöhung an zu schmerzen. Deshalb gibt es wieder eine neue Runde Krankengymnastik. Das heißt, immer wieder Termine, aber die haben wir inzwischen schon überstanden. In 3 Monaten müssen wir wieder zur Kontrolle und da wird wahrscheinlich ein Röntgen gemacht.

Irgendwie macht mir jetzt die Thoraxerhöhung mehr Sorgen, aber ich denke positiv und hoffe, dass wir auch das bessern können.

Einige haben vielleicht mitbekommen, dass unser Sohn seit einem Jahr Ju-Jutsu macht. Auch wenn ich es nicht beweisen kann, mich vielleicht auch irre, so glaube ich doch, dass ihm das unter anderem bei der Skoliose hilft. Denn dass es so viel besser wurde, hat alle erstaunt. Das ist, glaube ich, nicht nur wegen der Krankengymnastik so. Hat da vielleicht jemand Erfahrung damit?

Facebook Freunde haben es vielleicht gesehen, unser Kleiner hatte letzten Sonntag seine erste Prüfung in Ju-Jutsu und darf jetzt den weißen Gürtel mit gelber Spitze tragen. Das war ein schönes Erlebnis für die Kinder. Alle waren ziemlich aufgeregt und dann soooo schön stolz. Natürlich waren auch wir Eltern stolz auf unsere Kinder, denn sie haben das wirklich ganz toll gemacht!

So das war es wieder für heute. Man merkt ich habe Urlaub und es kommen mehr Beiträge von mir.

Bis bald!

Ursula

Ein ganzes Set

Hallo liebe Mitleser,

heute zeige ich euch gleich mehrere Stücke, weil sie alle aus dem gleichen Stoff sind und ein paar Teile davon hatte ich schon mal genäht und gezeigt.

Letztes Jahr habe ich dem kleinen Michael ein Mützchen und Halstuch zum Geburtstag genäht und da hat mich seine Mama dieses Jahr gefragt, ob ich ihm nochmal so eine Mütze nähen würde und seiner kleinen Cousine auch mit Halstuch dazu.

Also habe ich mich auf die Suche nach dem Stoff gemacht. War gar nicht so einfach, da er überall ausverkauft war. Schlussendlich bin ich dann bei Dawanda doch noch fündig geworden. So gab es die zwei Mützchen und das Halstuch dazu.

Wie immer gab es ein paar Reststückchen und so habe ich mich entschlossen als Überraschung noch ein Haar/ Stirnband von Kreativlaborberlin dazu zu nähen. Mir gefällt dieses Band einfach so gut. Ich wollte euch gerne den Link für den Schnitt der Mützchen einstellen, aber leider gibt es den nicht mehr. Das Halstuch habe ich wieder nach dem Schnitt von der Piratenwerkstatt gemacht.

Somit war das Set fertig und ging wie immer ganz fix. Wie gefällt es euch?

Da aber auch die Zeit so schnell vergangen ist und Michael schon wieder Geburtstag feierte, wollte ich ihm wieder etwas aus diesem Stoff nähen. (Hatte ja extra etwas mehr davon bestellt.)

Also folgte noch eine Wohlfühlhose, wie ich sie für mich genäht hatte, in klein.

Auch das ging ganz schnell und hätte meine Maschine nicht gezickt, noch etwas schneller. Leider war sie dann oben doch etwas zu weit und ich musste einen Gummi in den Bund einziehen. Aber jetzt müßte sie passen. Der Schnitt ist von Print4kids.

Zu guter Letzt habe ich noch ein Raglanshirt „Jonte“ von Lolletroll dazu genäht. Er soll ja schließlich komplett angezogen sein.

Beides habe ich in Größe 116 genäht. Der Stoff ist aber auch wirklich super! Die Schäfchen lustig und die Qualität ist einmalig.

So noch ein Foto habe ich. So wurde dann alles schön eingepackt für den Geburtstag.

Gefallen euch diese Schäfchen auch so?

Das war es dann mal wieder für heute. Am Dienstag abends kann ich meine neue Maschine abholen und freue mich schon sehr darauf. Dann habe ich noch ein paar Tage Urlaub und kann sie noch viel testen.

Bis bald!

Ursula