Archiv der Kategorie: Erfahrungen

Gewinn beim Folia Kreativforum

Hallo liebe Mitleser,

Und schon wieder darf ich euch von einem tollen Gewinn berichten. Das Gewinnspiel gab es auf dem Folia Kreativforum. Und wie habe ich mich gefreut, einen Monsterskelett-Usb Stick und ein Bastelset für das dazu passende Filzskelett gewonnen zu haben. Monsterchen passen bei mir ja immer.😀
Den Stick habe ich großzügig meinem Mann geschenkt, weil er den sicher öfter nützt. Endlich mal etwas gewonnen, das der Herr im Hause nutzen kann und darf. 😉
Am Sonntag habe ich mich dann ans Filzmonster gemacht. Eigentlich nähe ich ja nicht von Hand, aber das wollte ich unbedingt ausprobieren. Es hat viel Spaß gemacht und ist mal was anderes. Süß sieht es aus und darf jetzt neben meinem PC sitzen und mir zusehen.
DSC_0215
DSC_0218
DSC_0219
Das Set gefällt mir sehr gut. Die Beschreibung ist gut zu verstehen und mit den Bildern leicht nachzumachen. Das Material ist sehr gut berechnet. Der schwarze Filz reicht aus und von den anderen Farben blieb noch über. Auch das Stickgarn reicht gut aus. Allerdings braucht man noch Textilkleber, den ich aber zum Glück ja da hatte.
Wie gesagt hat Spaß gemacht und vielleicht mache ich wieder mal so ein Figürchen. Es gibt da ja verschiedene. Da es ab 8 Jahre ist, darf eventuell sogar Sohnemann einmal eines machen. Dazu benötigt er aber sicher Hilfe, denn dass Kinder mit der Beschreibung alleine zurechtkommen, glaube ich nicht.
Danke, liebes Folia Team für diesen tollen Gewinn.
DSC_0222
DSC_0223

Lizenzen usw.

Hallo liebe Mitleser,

Da ich diese Woche vermehrt gelesen habe, dass immer mehr Blogger angeschrieben werden, weil sie Bilder von Lizenzstoffen posten, oder ihren Werken bestimmte Namen geben, geht mir das Thema ziemlich im Kopf rum. ..
Also schmunzeln musste ich schon, als ich las, dass wir die beliebten „Rundschals“ nicht mehr mit dem gängigen Namen betiteln dürfen, weil der geschützt ist…..also bei aller Liebe, muss man denn heutzutage wirklich wegen allem und jedem klagen? Für mich ist das einfach eine Bezeichnung, aber dann werde ich in Zukunft eben „Rundschals“ nähen. 😀
Wie genau das mit den Lizenzstoffen ist, könnt ihr HIER nachlesen. Mamahoch2 hat das in dem Beitrag gut beschrieben und auch aufgezeigt, wie schwierig dieses Thema ist.
Eigentlich dachte ich, mein Blog ist eher privat, da ich ja alles hobbymässig mache, aber so ist es nicht. Er ist ja öffentlich und wird auch auf Google+ und Pinterest gepostet. ..also habe ich mich doch entschieden, ein Impressum, Datenschutz usw. einzufügen. …naja, ob das so reicht, weiß ich nicht, aber ich lasse das mal jetzt so. …einiges ist einfach schwammig und nicht klar ausgedrückt….Die Lizenzen betreffen mich zur Zeit nicht, da ich solche Stoffe nicht habe und die anderen Stoffhersteller, Lieferanten nichts gegen etwas Werbung haben. Man will ja nichts Böses, nur seine Werke zeigen und schreibt eben dazu, woher der Schnitt und der Stoff ist. Kostenlose Werbung sozusagen.
Verständlich ist das Ganze, wenn jemand das Nähen gewerblich macht und die entstandenen Dinge als Werbung postet. Sozusagen damit Geld verdient. Aber, dass das auch immer mehr Privatpersonen betrifft, finde ich von den Herstellern, Schnittmusterentwerfern doch etwas überzogen. Aber na gut, versuchen wir eben uns so gut es geht daran zu halten und niemandem auf die Füße zu treten. 🙂

Noch etwas ist mir diese Woche unangenehm aufgefallen und möchte ich kurz hier anreissen. Zuerst war es auf Google+, dass ich zwei oder dreimal ziemlich beleidigende Kritik gelesen habe. Nicht zu meinen Posts, aber nichts desto trotz, finde ich so etwas unmöglich. Natürlich sind Geschmäcker verschieden und kann nicht alles jedem gefallen, aber beleidigen muß man keinen. Wer selber Handarbeiten macht, weiß wieviel da oft Arbeit drin steckt, also bleibt doch bitte fair bei den Kommentaren. 🙂 Das zweite habe ich auf einem Blog gesehen. Da schrieb doch glatt jemand „anonym“ so einen fiesen Kommentar, dass ich sicher etwas dazu geschrieben hätte, wäre nicht die Besitzerin des Blogs so schnell und klug gewesen sowas zu löschen. Anonyme Kritiken braucht keiner, also kann man sie getrost ins www zurück schicken. Wenn es dann auch noch dazu dermassen herb ist, finde ich das einfach nur feig. Wenn ich eine Meinung dazu habe, kann ich das ja kundtun, aber man kann das alles auch in schönere Worte fassen und somit keinen „verletzen“ und dessen Arbeit schlecht machen. Ich muß dazu sagen, dass ich jenen Blog regelmäßig besuche. Ich mag den Stil des Geschriebenen und die genähten Sachen sehen immer alle sehr sauber und toll verarbeitet aus. Also wirklich eine Bloggerin, die das nicht verdient und mit berechtigter und gut geäußerten Kritik auch umgehen könnte. So ein Verhalten finde ich einfach nur feig!

Nähfotos gibt es diesmal keine, da mein letztes Projekt voll daneben ging. Es gibt keine neuen Gardinen im Nähzimmer, weil das was ich probiert habe sooooooo gräßlich aussah, dass es nicht mal für „gut genug“ gereicht hätte. Alles entfernt und weg damit. Nun habe ich eine andere Idee, was ich da kostengünstig machen könnte….hoffe das funktioniert dann und ich kann euch nächste Woche die neuen alten Gardinen zeigen. 😉

Alexa

Hallo liebe Mitleser,

heute möchte ich euch von „Alexa“ und unseren Erlebnissen mit ihr erzählen.

Unter anderem bekam Jason eine Hörspiel-CD von Oma, bei ihrem letzten Besuch, geschenkt. Er hat ja einige Hörspiele, aber noch nie kam er und fragte nach weiteren Folgen. So war ich sehr erstaunt, als er zu mir kam und mir zeigte, dass auf der Rückseite des Covers noch 2 Titel erwähnt sind und er sich diese vom Christkind wünschen würde. Das zeigt mir, dass „my name is Alexa“ wirklich schön sein muss.
Bevor ich von der Suche nach weiteren Abenteuern von und mit Alexa erzähle, erstmal ein paar Worte zur ersten CD:
„my name is Alexa und wer bist du? Abenteuerliche Reise nach England“ heißt sie genau. Die Idee und die Originalgeschichte kommt von Isabella Nestler.
Alexa1

Rezension:
„Herr Brieflich, wie kann ich mich nur bei Ihnen bedanken? Wären sie nicht so tollkühn auf ihrem Besen im Holunderbusch gelandet und hätten Sie dann nicht aus Verlegenheit den Brief, der eigentlich für Alex bestimmt war, aus ihrer Posttasche in meine Hand gezaubert, dann wäre ich wohl nie und nimmer nach England gekommen und ich hätte nie und nimmer so schnell die königlich klingende Sprache Englisch gelernt ´Hello, my name is Alexa and you – wer bist du?`
Wenn ich die Augen ganz fest schließe, dann kann ich immer noch das Donnergrollen hören, das uns gezwungen hat, Not zu landen und in einer Hütte Unterschlupf zu suchen.
I like bananas, I like apples too – I like grapes and I like you war wohl eines der coolsten Lieder, das ich je in meinem noch jungen Hexenleben gehört habe.
Meine Abenteuer sind keine gewöhnlichen Abenteuer. Sie ermöglichen es Kindern auf spielerische Art und Weise in die englische Sprache einzutauchen. In die auf Deutsch erzählten Geschichten fließen in kleinen, altersgerechten Häppchen englische Dialoge ein. Und die eingeflochtenen Lieder sind Ohrwürmer, die Klein und Groß begeistert mitsingen. Lauschen und dabei das Englische kinderleicht aufschnappen und aufsaugen ist in diesen Hörbüchern eins und unausweichlich. Eine schönere Art, Sprachen zu erlernen gibt es nicht.
Das sagt auch Cleopatra und die muss es wissen, ist sie doch die klügste, schönste und einfühlsamste Katze dies- und jenseits unseres Hexenerdkreises und so ganz nebenbei meine beste Freundin.“
Von der Homepage von Hexe Alexa kopiert.

So nun wisst ihr um was es in der Geschichte geht. Finde sie ehrlich sehr gut und kindgerecht gemacht.

Nun weiter…Natürlich wollte ich meinem Sohn seinen Wunsch erfüllen, finde ich persönlich es doch sehr gut, wenn Kinder das Englische hören und so den Klang der Sprache mitbekommen. Also machte ich mich im Internet auf die Suche. Zuerst habe ich da mal erfahren, dass es auch die Bücher davon gibt. Weiter gesucht….und habe auch die anderen 2 Teiel „Buckingham Palace“ und „Auf der Suche nach Brummbo“ gefunden. Leider stand überall, dass sie nicht mehr erhältlich sind. Fast wollte ich schon aufgeben, aber dann habe ich nach der Autorin gesucht und kam auf ihre Homepage . Diese durchstöbert und immer mehr die Neugier entdeckt, was Alexa wohl sonst noch erleben würde. Da habe ich mich kurzentschlossen dazu entschieden, die Autorin per Mail einfach anzuschreiben, wo ich denn die 2 CDs kaufen könnte. Wirklich schnell kam Antwort, dass ich sie direkt über sie haben kann. Ach, wie habe ich mich gefreut! Ein wirklich netter Mailaustausch entstand und nun sind sie hier bei mir und warten darauf, am Weihnachtsabend Jason zu beglücken.
Alexa2

Der Weg von Tirol zu uns war für Alexa sicher aufregend oder mit den Worten der Autorin:
Da hat sich Alexa auf ihrem Besen ganz schön gegen all die West – und Nordwinde durchkämpfen müssen. Und Schneestürme hat sie sicher auch noch getroffen und wie ich sie kenne, musste sie dann irgendwo schnell anhalten, um einen Schneemann zu bauen. Kommt Ihnen nicht vor, dass ihre Nase und Wangen ein wenig röter sind als sonst? Und ihre Augen ein Spürchen mehr Glanz haben als normal? Das wäre ja so typisch für sie.
Ich fand diese Zeilen so schön geschrieben.
Alexa3
Alexa4

Also, wenn ihr noch etwas auf Weihnachten, zum Geburtstag oder einfach so. für eure Kinder braucht, ist das ein kleiner Geheimtipp von mir. Unterhaltsam, lehrreich und etwas spezielles, weil es nicht jeder hat und kennt. Ich denke, wenn auch ihr die Autorin anschreibt, wird sie gerne Alexa auf die Reise zu euch schicken. 🙂

Ich möchte mich bei Frau Nestler bedanken, für den netten Kontakt, für das unkomplizierte senden und für die Idee die Geschichten von Alexa niederzuschreiben.:)

Nun gibt es viel Freude. ….ich freue mich, dass ich ein schönes Geschenk habe, Oma freut sich sicher, dass ihr Mitbringsel so gut ankam, Jason freut sich zu Weihnachten sicher und vielleicht freut sich auch Frau Nestler ein bisschen über diesen Beitrag und ich hoffe ganz ganz stark, dass sich auch Alexa freut hier bei uns zu sein. 😀

Vorstellung HandmadeKultur Magazin

Heute möchte ich euch ein Magazin vorstellen.
Es gibt da für Blogger die Möglichkeit ein kostenloses Exemplar zu erhalten und danach darüber zu berichten und das werde ich jetzt auch machen.
bloggeraufruf_banner

Ich habe die Ausgabe Februar-April 2015 bekommen und das finde ich ganz ok. Bald kommt ja der Winter schon wieder.
Handmade Cover
Nett fand ich die handgeschrieben Karte, die beigelegt wurde. So wirkt es viel persönlicher, als mit einem Standardvordruck.

Nun zum Inhalt:
Ich persönlich mag ja die kurzen Beschreibungen über Blogs oder Produkte mit Links zum stöbern usw.. Hier auf Seite 6/7.
Handmade Seite1
Für mich waren die Nähprojekte sehr interessant. Der Parka auf Seite 64-71 gefällt mir so, daß ich überlege mir diesen nachzunähen. Oder auch nur das Innenteil, die Strickjacke alleine. Mal sehen. Den Schnitt gibt es kostenlos unter HandmadeKultur .
Handmade Seite 3
Die Kameratasche auf Seite 84-87 finde ich auch super. Irgendwie mal eine ganz andere Art. Für Frauen sicher ein idealer Begleiter, Männer werden sich wohl eher dagegen wehren. 😀
Handmade Seite 4
Auf den Seiten 14-17 ist auch eine Nähanleitung für einen Turnbeutel. Das kann man ja vielleicht auch mal umsetzen. Schnitt für die Kameratasche und den Turnbeutel ist im Heft. Was ich sehr gut finde.

Obwohl ich ja eher nähe, spricht mich die Anleitung auf den Seiten 24-27 für ein Jahresbuch sehr an. Das werde ich wahrscheinlich für nächstes Jahr vorbereiten. Eventuell wird es bei mir dann eine Mischung aus Papier und Stoff. Auch hier sind Vorlagen im Heft dabei.
Handmade Seite2
Ansonsten sind noch einige Bastelanleitungen, sogar für Holzarbeiten im Heft.Auch eine Strickanleitung ist dabei. Und einige interessante Artikel. Mir gefiel vor allem der mit dem Rentner der fortan Puppenmöbel schreinerte und der über die Klöppelkunst.

Fazit:
Mir gefällt das Magazin, da es eine schöne Mischung aus allem ist. Vorallem für jemanden, der mehrere Interessen hat und nicht auf einen Bereich fixiert ist, ideal.
Ich fand es interessant und danke für das Exemplar.

Skoliose

Im Juni bekamen wir die Diagnose, dass unser kleiner Sohn Skoliose hat. Ich war die ersten Tage danach ziemlich betroffen, auch wenn ich versucht habe, das nicht zu sehr zu zeigen. Ich will ihm keine Angst machen.
Da ich selber Skoliose habe und über 2 Jahre eine Korsett tragen musste und doch gelernt habe, mit dem Schmerz zu leben, will ich alles tun, damit wir das in den Griff bekommen, damit er vielleicht nicht so viel Schmerzen haben muss……
Aber ich bin erstaunt, um wie viel besser jetzt die Therapie ist. Da werden Kinder einzeln behandelt. Es wird geschaut, was für Übungen er im speziellen braucht. Man versucht der Wirbelsäule zu signalisieren in welche Richtung sie sich richten soll. So war das bei mir damals nicht. Ich lege großen Wert darauf, dass er täglich seine Übungen macht. Die Therapeuten waren erstaunt, als er ihnen erzählt hat, dass er sie jeden Tag macht. Anscheinend ungewöhnlich in dem Alter, aber ich glaube, ich habe ihm das richtig erklärt, wie wichtig es für ihn ist.
Bei unserem vorletzten Termin hat die Therapeutin eine Reha vorgeschlagen, weil er doch sehr asymetrisch ist..sprich alles zur rechten Seite dreht, deshalb wahrscheinlich auch seine zusätzliche Toraxerhebung. Also werden wir das im September beim Arzttermin nachfragen. Allerdings weiß ich jetzt schon, alleine kann und will ich ihn da noch nicht hinschicken. Dafür ist er zu klein und zu sehr auf seine Eltern fixiert. Aber wenn ihm das wirklich hilft und der Arzt auch dafür ist, werde ich alles versuchen es ihm zu ermöglichen.
Es tut mir weh, weil ich weiß, dass er ab nun ein Leben mit Therapien, Arztbesuchen usw. haben wird. Denn um zu erreichen, dass er vielleicht keine Schmerzen haben wird, kein Korsett braucht, keine OP notwendig wird, müssen wir jede Hilfe nützen.
Ich hatte mir so gewünscht, dass keines meiner Kinder das bekommt und doch ist es nun so und wir müssen lernen, damit umzugehen.
Auch weiß ich, dass es viel schlimmere Krankheiten gibt, aber, wie wahrscheinlich jede Mutter, hätte ich ihm eine Kindheit ohne all dieser Termine gewünscht, erträumt.

Weil ich denke, dass mir das Schreiben darüber gut tut, werde ich hier immer mal wieder meine Gedanken und Erfahrungen hier bloggen.