Schlagwort-Archive: Kinder

Piratenschürze

Hallo liebe Mitleser,

eigentlich wollte ich dieses Wochenende etwas anderes nähen und euch zeigen, aber wie so oft, kommt es anders als man denkt.

Da unser Sohn in der Schule den Ernährungsführerschein macht und außerdem in eine Koch-, Back- und Bastel AG geht, musste eine Schürze her. Ich hatte ihm in der ersten Klasse mal eine aus einem Geschirrtuch gemacht, aber er wollte jetzt gerne eine richtige Kochschürze haben.

Kochschuerze

Ausgesucht hat er sich den Totenkopf/Piratenstoff und es sollte unbedingt rot und blau dabei sein. Also wurde die Tasche vorne und der obere Abschluss rot und die Bänder blau.

Das Schnittmuster fand ich HIER. Das Video habe ich mir einmal angesehen und dann aber einfach drauflos gelegt. Ist ja eigentlich ganz einfach und jeder Schritt logisch. Allerdings habe ich die Schürze 3cm länger gemacht und dann war mir das Band zum zubinden doch zu kurz. Natürlich hatte ich dann kein blaues Schrägband mehr und so kam noch das weiße mit Sternen zum Einsatz. Jetzt kann er die Schürze vorne zubinden.

Kochschuerze 2

Jetzt ist der kleine Mann ganz stolz auf seine Kochschürze und freut sich noch mehr auf die AG am Mittwoch. Bei der Tasche ist mir etwas passiert, was ich so noch nie hatte. Das war ein Stoffrest und ich war ganz sicher, dass das so passt und erst heute habe ich gesehen, dass bei einem Teil eine Ecke fehlte. Da scheine ich übersehen zu haben, dass der Stoff nicht ganz reichte. Ist euch sowas auch schon mal passiert? Neu zuschneiden wollte ich aber auch nicht, also wurden einfach beide Teile leicht schräg abgeschnitten und jetzt finde ich das sogar ganz toll….so ist es eine besondere Tasche.

Aber jetzt zur Bilderflut:

schwarzweiss

Schuerze3 Schuerze4

Wie gefällt euch die Schürze? Ich bin ja so gar kein Schürzenmensch und trage nie welche. Wenn wir zu Hause kochen gibt es auch keine Schürze fürs Kind, aber in der Schule ist das natürlich ganz etwas anderes.

Vielleicht finde ich ja morgen Zeit und kann das andere Projekt auch noch starten, dann habe ich bald wieder etwas, das ich euch zeigen kann.

Bis bald!

Ursula

Verlinkt mit: WeekendWonderland

Stiftebox für Sohn

Hallo liebe Mitleser,

vielleicht habt ihr ja die Stiftebox die ich mir mal gebastelt habe schon gesehen. Damals meinte mein Sohn, er möchte auch gerne so eine haben. Dann kam aber der Umzug und die Zeit fehlte. So habe ich mich heute mit ihm ins Nähzimmer verzogen und er durfte als erstes die Stoffe aussuchen, die er dafür wollte. Danach wurden zusammen die Streifen zugeschnitten. Das mit dem Rollschneider hat bei ihm noch nicht immer so gut funktioniert, aber gemeinsam haben wir es dann hinbekommen. Das Sprühen vom Kleber und das Streifen drankleben machte er dann voll Freude. Danach hat er noch ein Motiv ausgeschnitten und draufgeklebt. (Wahrscheinlich würde das jetzt auch schon die Lizenzen betreffen, aber ich hoffe es ist ok)
Dann hat er noch ein blaues Band am oberen Rand befestigt und ich habe ihm die Mütze fertig gemacht. Da wollte er das gleiche Band noch aufgeklebt haben. Und schon war seine Dose fertig.
Stolz wie Oscar wollte er dann noch Bilder machen und hat mich gebeten sie euch zu zeigen.
Stifte1
Stifte2

Er wollte auch unbedingt auf einem Foto sein. Das habe ich allerdings ein bisschen bearbeitet. 😀
Stifte3

Und weil wir das alles an einem Sonntag geschafft haben, darf dieser Beitrag schnell zu WeeKeNDWoNDeRLaND .

Bald kommt das Christkind

Hallo liebe Mitleser,

Nun ist es soweit, das Weihnachtsfest ist morgen. Rechtzeitig wurde das Minionsorgenfresserchen fertig. Puh, das war gar nicht so einfach. Ist ja oft so, die Idee im Kopf ist da, aber man muss es auch umsetzen können. Es ist nicht ganz so geworden wie gewollt, aber dazu später mehr.
Es fing damit an, ein Schnittmuster zu finden. Da ich ja nicht wirklich zeichnen kann, erschien mir das die bessere Lösung. Irgendwann wurde ich auch fündig, aber es waren 2. Für keines konnte ich mich entscheiden, also beide ausgedruckt. Dann aus 2 eines gemacht. Jetzt hatte ich das mal so, wie ich wollte. Aber es war zu klein, da die Schnitte für Nadelkissen waren. Also am Drucker vergrößert und nochmal ausgeschnitten. Beim zuschneiden nahm alles Form an. Bei der Anleitung stand viel von Hand zu nähen, aber wer braucht schon eine Anleitung? Mit Hand nähe ich nur, wenn es gar nicht anders geht. Was soll ich sagen? Einiges musste ich dann auch wirklich in Handarbeit machen. Erst machte ich die Augenpartie, irgendwie sieht es aber recht traurig aus und es gelang mir nicht, dies zu ändern.
Minion1
Danach kam der Reißverschluss. ..Mund und Sorgenfresser zugleich. Dank dem Wondertape klappte das wieder sehr gut.
Minion2
Aber die Hände und Füße gingen dann nicht mehr mit der Maschine, also Nadel und Faden und mit Hand zusammen nähen und ein bisschen Füllwatte rein. Jetzt Arme und Beine zusammen genäht. Aber die Teile waren dann so klein, dass ich sie doch wieder ohne Maschine zusammen fügen musste. Egal, was macht man nicht alles für die Kinderchen?
Danach habe ich die Hose am Körper angebracht und das Zeichen aufgeklebt. Bin gespannt, wie lange das hält. Jetzt mussten nur noch alle Teile zusammen genäht werden. Mit den Clips ging das super gut, mit Stecknadeln wäre ich da wohl gescheitert. Fast fertig….
Nach dem ausstopfen und Wendeöffnung schließen, habe ich das schwarze Band angeklebt und mit ein paar Handstichen fixiert. Die Träger habe ich mit kleinen schwarzen Knöpfen befestigt. Fertig!!!
Minion3
Wie am Anfang gesagt (ähh geschrieben) ,bin ich nicht ganz zufrieden.Jetzt kann ich nur hoffen, dass Kind sich trotzdem freut. Wir sind eben nicht perfekt! Wie die Mädels von fuchsgestreift ja hier festgestellt haben und hätte ich Instagram würde ich den Hashtag setzen.
Minion4
Mein Mann aber findet ihn süß und so hab ich Hoffnung, dass auch Sohnemann das so sieht. 🙂
Nun allen Lesern ein schönes Fest, ohne Stress und mit viel Liebe.

Und somit hab ich auch mal was, das ich zu Montagsfreuden/Weihnachstfreuden schicken kann. 🙂

Dies und das

So das hat ja super geklappt, mit dem Vorhaben mindestens jeden 2. Tag hier zu schreiben. 😀 Kreativ war ich dieses Wochenende auch nicht. Das stand ganz im Sinne der Familieninsel.

Am Samstag haben wir uns ein Häuschen angesehen. Ach ein Traum, genau unsers…klein, aber fein….und ein super Nähzimmer hätte ich da auch. Es gab aber bis heute Früh noch 2 Sachen zum abklären. Eine davon konnte schon bei einem Telefonat gelöst werden und nun müssen wir am Mittwoch nur noch was ausmessen. Wenn das dann passt, werden wir wohl im Januar umziehen. Hoffnung!
Also drückt uns die Daumen, daß alles klappt!!!!!
Danach sind wir mit Junior ins Kino zu dem Film „Alles steht Kopf“. Deshalb auch oben der Begriff „Familieninsel“. Ein schöner, sehenswerter Streifen.
Da wir unserem Sohn die letzten Wochen „Die unendliche Geschichte“ vorgelesen haben, und ihm versprochen haben, wenn wir damit fertig sind, sehen wir uns die Filme dazu an, mußten wir das dann am Sonntag auch machen. Zwar ein bisschen blöd gelaufen, dass Kino und das Filmerlebnis zu Hause zusammenfielen, aber war jetzt nun mal so. Also mit Knabbereien und Getränke und alles was dazugehört. Natürlich auch schnuckeln mit Mama und Papa.
Irgendwie hatte ich den ersten Teil anders in Erinnerung….kommt wohl daher, dass ich damals noch viel, viel jünger war. 😀 Trotzdem gut und auch Jason gefiel er, auch wenn er natürlich die Unterschiede zum Buch bemerkte. Vom 2. Teil, den ich nie wirklich gesehen habe, waren wir, glaube ich, alle drei etwas enttäuscht. Aber nichts desto trotz, war es ein schönes gemütliches Familienwochenende.

Nun gehe ich noch etwas für mein allererstes Probenähen vorbereiten, damit ich morgen richtig damit anfangen kann. Ich freue mich so sehr, dass ich da mitmachen darf. Bald zeige ich euch Teaser von dieser Arbeit Ihr dürft gespannt sein. 🙂

Familientreffen

Am 12.07. fuhren wir zum Sealife in Konstanz. Wir freuten uns total, weil Töchterchen mit Freund auch mitkam und dass meine beiden Großen samt Schwiegerkinder und Enkel aus Tirol auch dorthin kamen. So gab`s ein Familientreffen der anderen Art. 😀
Sealife
Mit 10 Leuten konnten wir sogar ein Gruppenticket kaufen und im Internet Tage vorher bestellt, war der Preis total angemessen.
Dieses Sealife ist nicht ganz so groß, was ich aber gerade mit Kindern gut finde. Wir haben einiges gesehen und erfahren. Manches war neu für mich. Begeistert bin ich von den Rochen. Finde es irgendwie schön ihnen zuzusehen, wie sie so schwebend schwimmen.
Für den Jüngsten gab es noch das Spezial mit der Lego Tiefseewelt. Es hat ihm Spass gemacht, Legofiguren oder Bauten in den Becken zu suchen und der große Bruder war so lieb und hat alles ins Heftchen eingetragen. Beim Ausgang gab`s dann ein Legomagazin und ein Männchen dafür geschenkt. Ob er dann noch einen der Preise gewinnt, werden wir ja sehen. Außerdem gab es noch ein Heftchen zum stempeln und ausfüllen von Sealife direkt. Auch dafür gab es dann eine kleine Belohnung.
Da dann schon Mittag war, spazierten wir ein Stückchen und suchten ein Restaurant, wo wir alle essen und am besten draussen sitzen können. Gefunden haben wir schnell etwas, unsere Wahl fiel auf „Die Knolle“. Also fragten wir den Kellner wegen Tische zusammenstellen. Wirklich erfreut war er nicht und meinte erst, dass er nur 2 Tische zusammen stellen kann. Das wäre aber zu wenig Platz für alle gewesen und da wir uns ja nicht so oft sehen, wollten wir schon zusammensitzen. Eine Kellnerin hat dann aber ohne Trara gleich geholfen und wir bekamen auch den dritten Tisch dazu. Das Essen war gut, aber irgendwie hatten wir schon die ganze Zeit das Gefühl, dass es dem Kellner zu viel war. Die Tische, die vielen Bestellungen oder was auch immer. Egal, wir stehen über sowas. 😀
Danach schlenderten wir noch zum Hafen, die Jüngsten haben sich noch die Füße im Wasser abgekühlt….naja, irgendwann waren sie nass bis zu den Hüften, aber wer möchte das an so einem warmen, schönen Tag so genau nehmen. 😉
Konstanz
Schlendern durch die Gassen.

JasonWasser
Ob da ein Fisch schwimmt?

Jason&Phillip
Nasse Hosen 😀

Leider gingen die Stunden zu schnell vorbei und wir mussten in verschiedenen Richtungen nach Hause aufbrechen. So etwas könnten wir gerne öfter machen. Schön, alle meine Kinder um mich zu haben.

Mein erster Beitrag

Lustig, wie man sich freuen kann, wenn so eine Seite fertig ist und man richtig starten kann.
Ich habe lange überlegt, ob ich meinen Blog von blog.de hierher importieren soll. Aber ich habe mich dagegen entschieden. Das ist jetzt meine Seite und ich mache einen Neuanfang. Ein ganz und gar Neustart! Hier möchte ich nur neue Beiträge und kommende Näharbeiten zeigen.

Die letzte Zeit hatten wir einige schöne Erlebnisse im Freundes- und Familienkreis, darüber werde ich die nächsten Tage schreiben.

Heute mal eine kurze Geschichte:

Eigentlich wollten wir am Samstag schwimmen gehen, aber das Wetter wollte nicht so wie wir. Also beschlossen wir, abends ins Kino zu gehen. Aber unser Sohnemann (7) sollte nichts davon wissen, wir wollten ihn überraschen. Deshalb sagten wir ihm nur, dass wir zum Mac was essen gehen. Die Freude war gross. 😀 Nach dem Essen fuhren wir bis zu einem Parkplatz in der Nähe vom Kino. Wir stiegen aus, Hoffnung keimte bei unserem Kleinen, aber wir wollten ja nur noch etwas spazieren gehen und Schaufenster schauen. Beim Kino vorbei gelaufen und ich sah, wie er schon etwas enttäuscht war. Am Rückweg zum Auto bogen wir auf einmal zum Eingang vom Kino ab. Unser Sohn dachte, wir schauen nur, wann der Film „Minions“ läuft. Ich ziehe den Zettel mit der Reservierung aus der Tasche und gehe direkt zur Kasse. Dieses ungläubige Staunen! Ach was war dieser Blick schön. Er hat sich dann so lieb bedankt und sogar ein paar Tränchen der Freude glänzten in seinen Augen.
Es ist einfach wunderbar Kindern eine Freude zu machen!

image