Schlagwort-Archive: Sorgenfresserchen

Weihnachtsgeschenke 2015

Hallo liebe Mitleser,

Heute zeige ich euch endlich die restlichen selbstgemachten Geschenke, denn nun sind alle verteilt.
Dieses Mal war eine Monsterchen Serie im Vordergrund. Da ich sie so liebe und gerne nähe, wollte ich persönliche Monsterchen für einige Familienmitglieder machen.
Als erstes kam das von der Freundin meines großen Sohnes dran. Ihr hat das Monsterchen von hier so gut gefallen, also habe ich ihr auch ein Mädchen mit Spitzenröckchen genäht.
Sandra2Sandra1

Es folgte das Schulkind Monsterchen für meine Tochter. Da sie gerade die Abendschule besucht und das so toll macht, fand ich das eine gute Idee. Ein paar Ministifte kamen in den Schulranzen und dazu gab es noch Blöckchen und eine kleine Vesperdose. Gehört ja alles zur vorne aufgenähten Schultüte. ☺ Meine Tochter hat sich auch sehr gefreut und sogar der Schultüteninhalt gefiel. 😃
Gloria1Gloria2

Dann kam mein Sohn an die Reihe. Da er Gitarren mag, bekam er ein Rockermonsterchen. Die Seiten der Gitarre habe ich mit einem transparenten Garn gemacht und ich finde es ist mir doch sehr gelungen. Zu gerne hätte ich gesehen, wie er es auspackt, aber leider verhinderte ein Unfall dies.
Benni1Benni2

Für den Freund meiner Tochter, dem Traumschwiegersohn, machte ich eines mit Mikrofon, für einen Beatboxer fand ich das passend. Das Kabel ist ein sehr dünnes Lederband.
Sami1

Last but not least, kam noch mein Enkelsohn. Da ich ihm noch Geld dazu geben wollte, entschied ich mich für die Version mit der Latzhose. Für ein Sorgenfresserchen war er mir schon zu groß und so kann man die Tasche von der Hose als Geheimversteck nutzen.
Phillip1Phillip2

Das waren die Weihnachtsmonsterchen und zu meiner Freude, kamen sie bei den Beschenkten gut an.☺

Nun noch die Geschenke für meine Mama. Weil ihr meine Waschzeugtasche von …hier… so gefiel, bekam auch sie eine. Ihrem Wunsch nach etwas kleiner als meine. Auf einer Seite habe ich zum ersten Mal einen Diamant Stern genäht. Ist noch nicht perfekt geworden, aber Mutti verzeiht mir das hoffentlich.
Mama1Mama2Mama3

Ausserdem bekam sie noch ein PauLi für ihre Häkelnadeln. Gefüllt mit Nadeln in verschiedenen Größen, Maschenhalter und Stopfnadeln. Ich weiß, sie hat von dem sicher schon genug, aber leer wollte ich es auch nicht geben. Auch sie kann beides gut nutzen. Eigentlich wollte ich es euch gefüllt zeigen, aber leider gab ja meine Speicherkarte an Heilig Abend den Geist auf und alle Fotos sind weg.
Probe3

Mein Nähherz geht auf, da alles gut geklappt hat. Nun kann ich mir Gedanken machen, was es an Weihnachten 2016 geben könnte. 😉

Und jetzt noch schnell zu Montagsfreuden von Anna.

Bald kommt das Christkind

Hallo liebe Mitleser,

Nun ist es soweit, das Weihnachtsfest ist morgen. Rechtzeitig wurde das Minionsorgenfresserchen fertig. Puh, das war gar nicht so einfach. Ist ja oft so, die Idee im Kopf ist da, aber man muss es auch umsetzen können. Es ist nicht ganz so geworden wie gewollt, aber dazu später mehr.
Es fing damit an, ein Schnittmuster zu finden. Da ich ja nicht wirklich zeichnen kann, erschien mir das die bessere Lösung. Irgendwann wurde ich auch fündig, aber es waren 2. Für keines konnte ich mich entscheiden, also beide ausgedruckt. Dann aus 2 eines gemacht. Jetzt hatte ich das mal so, wie ich wollte. Aber es war zu klein, da die Schnitte für Nadelkissen waren. Also am Drucker vergrößert und nochmal ausgeschnitten. Beim zuschneiden nahm alles Form an. Bei der Anleitung stand viel von Hand zu nähen, aber wer braucht schon eine Anleitung? Mit Hand nähe ich nur, wenn es gar nicht anders geht. Was soll ich sagen? Einiges musste ich dann auch wirklich in Handarbeit machen. Erst machte ich die Augenpartie, irgendwie sieht es aber recht traurig aus und es gelang mir nicht, dies zu ändern.
Minion1
Danach kam der Reißverschluss. ..Mund und Sorgenfresser zugleich. Dank dem Wondertape klappte das wieder sehr gut.
Minion2
Aber die Hände und Füße gingen dann nicht mehr mit der Maschine, also Nadel und Faden und mit Hand zusammen nähen und ein bisschen Füllwatte rein. Jetzt Arme und Beine zusammen genäht. Aber die Teile waren dann so klein, dass ich sie doch wieder ohne Maschine zusammen fügen musste. Egal, was macht man nicht alles für die Kinderchen?
Danach habe ich die Hose am Körper angebracht und das Zeichen aufgeklebt. Bin gespannt, wie lange das hält. Jetzt mussten nur noch alle Teile zusammen genäht werden. Mit den Clips ging das super gut, mit Stecknadeln wäre ich da wohl gescheitert. Fast fertig….
Nach dem ausstopfen und Wendeöffnung schließen, habe ich das schwarze Band angeklebt und mit ein paar Handstichen fixiert. Die Träger habe ich mit kleinen schwarzen Knöpfen befestigt. Fertig!!!
Minion3
Wie am Anfang gesagt (ähh geschrieben) ,bin ich nicht ganz zufrieden.Jetzt kann ich nur hoffen, dass Kind sich trotzdem freut. Wir sind eben nicht perfekt! Wie die Mädels von fuchsgestreift ja hier festgestellt haben und hätte ich Instagram würde ich den Hashtag setzen.
Minion4
Mein Mann aber findet ihn süß und so hab ich Hoffnung, dass auch Sohnemann das so sieht. 🙂
Nun allen Lesern ein schönes Fest, ohne Stress und mit viel Liebe.

Und somit hab ich auch mal was, das ich zu Montagsfreuden/Weihnachstfreuden schicken kann. 🙂

Mein Nähzimmer

Ich habe euch ja vor einiger Zeit erzählt, daß mir mein lieber Mann ein „Nähzimmer“ baut. Heute kann ich euch sagen, es ist fertig!!!!!!!!!!
Das tolle daran ist, mein sogenanntes „Nähzimmer“ kann ich dann mitnehmen ins Haus und ins große Nähzimmer. 🙂 Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und habe heute natürlich gleich getestet.
Also jetzt mal zum Ansehen:
Naehzimmer1
Das Foto ist nicht so gut geworden, aber ich glaube, man kann erkennen, wie es aussieht.
Naehzimmer2
Mit Maschine drauf 🙂 Hier sieht man, dass die Balken der Dachschräge nicht so gut wären. Deshalb hat mir der Erbauer auch Räder mit Bremsen dran gemacht. So kann ich den Tisch hinschieben wo ich will und er rollt auch nicht wieder weg. 😀
Etwas ganz besonderes wurde auch noch eingebaut. Darüber freue ich mich total und ist super praktisch…ach so….ihr wollt das auch sehen????
Na gut. Hier:
Naehzimmer3
Ist doch echt klasse, oder?

Nun wollte das Ganze ja auch getestet werden. Zum Glück hatte ich gestern schon was zugeschnitten. 😉
Also habe ich heute Nachmittag zwei neue Monsterchens erschaffen. Nachdem ich die erste Version ja umgeändert hatte, war ich schon gespannt auf das genähte Ergebnis.
Monsterchenpaar1
Ja es ist ein Sorgenfresserchen und ein Mädchen entstanden. Sorgenfresserchen hatte ich schon mal genäht, da habe ich nur die Beine und Arme der alten Vorlage etwas verbreitert. Beim Mädchen habe ich jetzt die Ohren extra gefertigt und angenäht. Natürlich bekam sie auch Haare. Ich liebe diese Flauschwolle. Glaube da sollte ich mir noch ein paar Knäuel in anderen Farben zulegen. Aber erst nach dem Umzug, sonst bekommen unsere Helfer die Krise. 😀 Ein Röckchen sollte auch dran. Da habe ich echt lange überlegt, wie ich das machen sollte und habe mich dann für diese Version entschieden. Einfach genäht mit Gummizug und dann jeweils seitlich mit 2, 3 Stichen befestigt, dass es nicht immer verrutscht. Die Länge habe ich extra so gewählt, irgendwie gefiel es mir so, denn durch das durchsichtige sieht man ja die Beinchen trotzdem.
Monsterchenpaar2
Das grüne ist für Lukas und das mit dem Röckchen für Leni. Die zwei ziehen samt Eltern in eine andere Stadt. Also gibt`s ein kleines Andenken an uns mit auf den Weg. Ich hoffe habe den Geschmack der beiden getroffen.
Monsterchenpaar3
Hier noch die Rückseite. Einmal flauschigen Fleece und einmal weißer Teddyplüsch aus dem alten Eisbärenkostüm.

Die nächste Zeit werde ich noch etwas nähen, denn Weihnachten kommt und umso mehr Stoff ich verarbeite, umso weniger muß in die Umzugskartons. Einige Ideen wollen noch verwirklicht werden. Jetzt geht es ja leichter, ich muß nicht immer gleich die NähMa verräumen und den Tisch frei machen. Kann sein, wenn es mit allem zu stressig wird, dass ich dann eine Zeit lang nur Wochenberichte hier veröffentliche. Von den geplanten Geschenken werde ich Teaser zeigen, damit auch ja nichts vorher verraten wird. Nach den Feiertagen zeige ich euch dann die ganzen Werke.
In diesem Sinne bis bald. 🙂